Dr. med. Günther Spahn

Facharzt, Dozent und wissenschaftlicher Autor

Dr. med. Günther Spahn von TRIMED Mainz - Praxis für integrative Medizin

Seit 2013 ist Dr. med. Günther Spahn niedergelassen als Kassenarzt in Mainz.

 

Seine Schwerpunkttätigkeiten:

Innere Medizin, Hämatologie, Onkologie, Palliativmedizin und Naturheilverfahren.


Werdegang und Stationen

  • Seit 2008 Dozent im Masterstudiengang Onkologie (Kalaidos Hochschule Zürich), stellv. Vorsitzender der Europäischen Gesellschaft für Integrative Onkologie (ESIO e. V.), Dozent an der Akademie für Palliativmedizin in Würzburg, Referent an der Universität Mainz und vielen anderen im In- und Ausland (u.a. London, St. Andrews, Seoul, Mumbai, Berlin, Pamplona) zum Thema "Integrative Medizin".  
  • 2019  Editorial board member der wissenschaftlichen Zeitschrift "Synergy", Elsevier Verlag 
  • 2017 & 2018  Empfohlen als Onkologe bei Focus Gesundheit 

Vollzeittätigkeiten 1995 - 2013

  • 2007 - 2013 Chefarzt/ leitender Arzt der Klinik Öschelbronn, Centrum für Integrative Medizin und Krebstherapie, EFQM zertifiziert, Finalist des Ludwig Erhard Preises 2012. Fachkrankenhaus für Innere Medizin, Enzkreis (BW). Lehrbeauftragter der Universität Tübingen, Weiterbildungsbefugnis für das Fach Palliativmedizin
  • 2005-2007 Leitender Arzt und stellvertretender Chefarzt der Klinik Susenberg, Zürich. Akutspital für Innere Medizin und  Stiftungsklinik mit Allgemeinversorgungsauftrag, zusätzlich Schwerpunkt Onkologie und onkologische Rehabilitation, seit 1993 Zentrum für Palliativmedizin, seit März 2006 Kompetenzzentrum für Palliativmedizin.
  • 2001-2005 Oberarzt und Studienleiter der Klinik für Innere Medizin V, Naturheilkunde und Integrative Medizin, (Prof. Dobos), Konsiliar der Universitätsklinik (Gyn. Onkologie, Prof.Kimmel) und Leiter der onkologischen Tagesklinik. Facharzttätigkeit in der Chemotherapie-Ambulanz Prof. Wilke und Prof. Stahl, Essen
  • 1995 - 2001 Klinische und wissenschaftliche Tätigkeit an der Charité, Humboldt-Universität zu Berlin sowie an der FU Berlin, Klinikum Benjamin Franklin. Facharztausbildung an vier Berliner Universitätskliniken in den Bereichen: Allgemeine Innere Medizin, Nephrologie, Endokrinologie, Rheumatologie, Internistische Intensivmedizin, Hämatologie/Onkologie, Kardiologie, Gastroenterologische Funktionsdiagnostik. 

Facharzt, Schwerpunkt- und Zusatzbezeichnungen, Weiterbildungsbefugnisse

  • 2017 Akupunktur A-Diplom der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur, Bad Nauheim
  • 2008: Zusatzbezeichnung Palliativmedizin (Ärztekammer Baden-Württemberg)
  • 2007: FMH-Anerkennung: Innere Medizin und  Hämatologie (BAG Bern)
  • 2005: Schwerpunktbezeichnung Hämatologie und internistische Onkologie (Ärztekammer Nordrhein)
  • 2005: Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren(Ärztekammer Nordrhein)
  • 2001: Facharzt für Innere Medizin (Ärztekammer Berlin)

Zusatzausbildungen

  • 1998-2003: Homöopathie 3 jährige berufsbegleitende Ausbildung in Eisenach, Klinische Ausbildung Naturheilverfahren Kliniken Essen-Mitte, Ausbildung Psychoonkologie, Universität Leipzig,  Ausbildung Akupunktur: A-Diplom, Bad Nauheim,  Intensivkurs Systemische Familientherapie, Heidelberg

Wissenschaftliche Tätigkeit

  • 2010- aktuell: Klinische Versorgungsforschung im Netzwerk Onkologie
  • 2006/07: Projektleiter für Studien im Bereich palliative care in Zusammenarbeit mit dem Universitätsspital Zürich 
  • 2001-2005: Leiter der AG supportive naturheilkundliche Onkologie am Lehrstuhl für Integrative Medizin, Essen, Studienleiter am Lehrstuhl für Integrative Medizin
  • 1996-2001: Referenzbefunder am europäischen Zellmarkerlabor Berlin-Buch (Leiter: Prof. Dr. W.-D. Ludwig, Charité; Studienzentrale für die Immunphänotypisierung akuter Leukämien/Lymphome), Mitarbeiter im nationalen Kompetenzzentrum Akute Leukämien
  • 1994-1995 : Postdoc am Max-Delbrück-Zentrum für Molekulare Medizin, Berlin-Buch 

Lehre

  • seit 2017 Dozent an der Akademie für Palliativmedizin Würzburg       
  • seit 2008 Dozent der Kalaidos Hochschule Zürich für die Masterstudiengänge Onkologie und Palliativmedizin; Dozent der Mind-body Summer School, Universität Essen
  • 2006-2011 Dozent für das Fach Palliativmedizin, Universität Zürich sowie für das Querschnittsfach Onkologie Universität Tübingen
  • 2001-2005  Dozent am Lehrstuhl für Integrative Medizin in den Fachbereichen Innere Medizin, Onkologie und Naturheilkunde sowie Dozent im Bereich onkologische Fachpflege, Schmerztherapie und palliative care an der Universität Essen
  • 19940-2001 Dozent in Untersuchungskursen, internistischen Fallseminaren und Sonographie-Kursen für Medizinstudierende in klinischen Semestern an der Freien Universität und Humboldt-Universität Berlin,  Dozent im Reformstudiengang Medizin der Charité Berlin 

Stipendien, Auszeichnungen, Mitgliedschaften

  • 2012: Gründungsmitglied und 1. Vorsitzender des Vereins „SMILE-Schenke ein Lächeln e.V. ", www.smile-indien.de 
  • 2010: Mitglied der ESMO (European Society for Medical Oncology)
  • 2008: Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin
  • 2008: Mitglied der Arbeitsgruppe Prävention und Integrative Onkologie der Deutschen Krebsgesellschaft
  • 2007: Mitglied der American Society for Clinical Oncology
  • 2006: Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Palliative Medizin
  • 2006: Mitglied der Schweizerischen Medizinischen Gesellschaft für Phytotherapie
  • 2001-2005: Stipendiat der Karl- und Veronica Carstens-Stiftung
  • 2000: Mitglied der Deutschen Krebsgesellschaft,  der Sektion Psychoonkologie und der DGHO
  • 1996: Mitglied der American Association of Cancer Research (Travel Award)
  • 1991: Promotionsstipendium des Gesundheitsministeriums Luxembourg
  • 1990 - 1994: Stipendium des Ev. Studienwerks Villigst
  • 1986 - 1990: Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

Sie möchten mehr über den Werdegang und die persönliche Motivation von Dr. med. Günther Spahn erfahren?

Besuchen Sie seine Website: www.drspahn.de/biographie